Spielberichte 2015/16

Sie & Er Turnier in Baindt am 27.02.16

Am 27.02. waren wir mit den C-Juniorinnen und Junioren in Baindt beim 2. Sie und Er Turnier

 

Beim Sie & Er Turnier spielen erst die Mädchen dann die Jungs aus einem Verein je 8 Minuten. Das Ergebnis der Mädchen wird übernommen und läuft weiter.

 

Unser 1. Spiel gegen den SV Deuchelried übergaben unsere Mädchen mit einem 1:1 durch ein Tor von Lisa an unsere Jungs. Diese fanden leider überhaupt nicht ins Spiel und wir verloren dieses Spiel mit 2:4.

 

Im 2. Spiel gegen die SGM Fronreute/Baindt legten unsere Mädchen gleich mal mit 3:1 durch Tore von Aissatou, Emelie und Emely vor. Erik und Jan waren dann für das Endergebnis von 5:2 verantwortlich.

 

In unserem 3. Spiel gegen den FV Bad Waldsee war unserer Leistung wieder sehr durchwachsen und wir verloren diese Partie mit 2:4 wobei Lisa und Emely 2 Tore für uns erzielten.

 

Das 4. Spiel gegen die SGM Dietmanns-Hauerz hatten wir dann aber  voll im Griff und unsere Mädchen legten mit einem 2:1 vor. Besmir und Paul bauten die Führung auf ein 7:2 aus.

 

Mit einem guten 5. Platz von 10 Mannschaften beendeten wir dieses Turnier am späten Abend.

 

Unsere Mädchen und Jungs waren sich aber einig, dass wir dieses Turnier wieder besuchen müssen.

 

 

 

Es spielten:  Aissatou Diata, Lisa Friedrich, Pauline Friedrich, Michaela Frömel, Saphira Knoll, Michelle Raschka, Emelie Staudacher, Emely Stock, Lena Söyleyici, Besmir Gashi, Marian Gabriel, Jan Karrer, Erik Lindner, Paul Rothenhäusler, Christian Hofmann, Eduard Jakoban.

 

FC Scheidegg - SV Haslach 3:5 (0:3)

Da ist er, Mädels! Der erste Sieg! Die Haslacher Mädels mussten in den ersten Rundenspielen teilweise herbe Niederlagen einstecken. Umso bewundernswerter, dass sie nicht den Spass am Fußball verloren. Ganz im Gegenteil. Durch eine sensationelle Trainingsbeteiligung arbeiteten sie hart an einer Verbesserung. Und nun der verdiente erste Erfolg. Die ersten zehn Minuten waren die Gastgeberinnen leicht überlegen. Aber die SVH-Girls fanden immer besser ins Spiel. Und bald viel auch schon das erste Tor durch einen direkt verwandelten Freistoß aus gut 20 m. Das Selbstbewusstsein wurde nun immer größer. Nun war der Mut da zum druckvollen Spiel nach vorne. Es gelangen tolle Spielzüge und Einzelaktionen. 3:0 zur Pause. Eigentlich beruhigend, aber würde der Vorsprung und die Kraft reichen? Man war nur mit 9 Spielerinnen angereist und konnte also nicht wechseln. Scheidegg schon. Und dann wurde die 2. Hälfte wirklich zur Nervensache. Zwischenzeitlich kam Scheidegg bis auf 4:3 heran. Gehts wieder schief? Das 5. Tor brachte dann wieder etwas Beruhigung und auf Seiten der Gastgeberinnen eine leichte Resignation. Zumal die SVH-Mädels die letzten Kräfte mobilisierten und bis zum Schlusspfiff volles Tempo gingen. 2 angeschlagene Spielerinnen kämpften sich nur noch humpelnd über den Platz. Die Freude über den ersten Sieg war riesengroß. Super gemacht, Mädels.

 

Für den SV Haslach spielten: Sophia Büg, Aissatou Diatta, Maxime Maaßhoff, Tamara Reger, Theresa Schmid, Mareike Schmitz, Emelie Staudacher, Emely Stock, Franziska Strauß

SGM Blitzenreute/Fronhofen/Baindt - SV Haslach 4:1

Am 3. Spieltag ging unsere Reise zur SGM Blitzenreute/Fronhofen/Baindt I  nach Fronhofen.                                                     

Zuerst möchte ich unsere C-Mädels loben, nachdem wir ja die ersten beiden Spiele sehr hoch verloren haben, sind sie trotzdem mit sehr viel Spielfreude nach Fronhofen gefahren. Das spricht für einen sehr guten Zusammenhalt in der Mannschaft.

Die ersten  14 Min. spielten wir sehr konzentriert und vor allem spielten wir miteinander. Unsere Gegner hatten bis dahin keine Chance und so war es überraschend, dass sie ihre erste gleich zum 1:0 nutzten. Leider ist es uns nicht gelungen gleich wieder ruhig weiter zu spielen  und so konnten sie gleich  drei Minuten später auf 2:0 erhöhen.  Unsere Chancen, die wirklich sehr gut waren, nutzen wir nicht aus. In der Halbzeitpause lobten wir unsere  Mädels und machten ihnen Mut  weiter so gut miteinander zu spielen. Endlich in der 44. Minute trafen wir das Tor, nur noch 2:1. Jetzt hatten wir die Möglichkeit den Ausgleich zu erzielen. Aber wie es manchmal nun ist hatten wir in der 51. Min. das Pech eines Eigentores. Schon wie in der ersten Halbzeit nutzen unsere Gegner die Unruhe und konnten gleich zwei Minuten später auf 4:1 erhöhen.  Wir Trainer sahen eine ausgeglichene Partie, die nicht zum Endstand von 4:1 passte.

Weiter so Mädels!

 

Für den SV Haslach spielten: Mareike Schmitz, Aissatou Diatta, Lisa Friedrich, Sophia Büg, Michaela Frömmel, Lena Söyleyici, Lara Schrenk, Franziska Strauß, Leonie Weinert, Emely Stock, Emelie Staudacher, Merle Hölzel

SV Haslach - SGM Eglofs/Heimenkirch 0:13 (0:7)

Auch am zweiten Spieltag mussten unsere C-Juniorinnen eine hohe Niederlage hinnehmen. Schon vor dem Spiel wussten wir das die SGM Eglofs/Heimenkirch eine sehr gute Mannschaft hat, so haben sie  das Girls-Cup Turnier vor zwei Wochen hier in Haslach gewonnen. Trotzdem waren unsere Mädchen sehr motiviert. Leider konnten die Gegner bereits in der dritten Minute das 0:1 erzielen. Die nächsten  zehn Minuten spielten wir konzentriert  und die Abwehr  leistete gute Arbeit, die für das ganze Spiel notwendig gewesen wäre. Die gut spielenden Mädchen aus Eglofs, hatten jetzt viele Chancen, dadurch konnten sie schnell  mehrere Tore erzielen. So stand es am Ende der ersten Halbzeit 0:7.

Zur Halbzeitpause  gingen  die Haslacher mit hängenden Köpfen vom Platz. In dieser Situation ist es sehr schwierig  Worte zu finden die helfen würden mit Spielfreude in die zweite Halbzeit zu gehen. Unsere C-Mädchen kämpften weiter, so hatten sie  ein paar Chancen  die leider nicht zu einem Tor reichten. Es lag sicherlich nicht an der Einstellung oder am Kampfgeist  unserer C-Juniorinnen das es zum Schluss dann doch wieder 0:13 stand.

 In den nächsten Wochen und Monaten wollen wir Trainer  eine spielerisch und technisch gute Mannschaft formen, dazu benötigen wir viel  Training, einen sehr guten Zusammenhalt in der Mannschaft und auch die Unterstützung der Eltern die ihre Mädels immer wieder neu motivieren sollten. Das Wichtigste ist, dass wir ihnen die nötige Zeit dafür geben.

 

Für den SV Haslach spielten: Mareike Schmitz, Jule Hainlin, Aisstou Diatta, Lisa Friedrich,  Sophia Büg,  Sarah Buhl, Alisa Dieing , Michaela  Frömmel, Lena  Söyleyici, Lara Schrenk

TSV Tettnang - SV Haslach 15:1

C-Juniorinnen starten in die neue Saison

 

Am ersten Spieltag musste unsere neue C-Jugendmannschaft gleich gegen einen sehr starken Gegner, den TSV Tettnang  antreten.  In der ersten  Halbzeit spielten unsere Mädchen sehr hektisch und so entstanden  viele Fehlpässe und Stoppfehler.  Unsere  Gegner spielten von Anfang an sehr konzentriert und technisch auf hohem Niveau. So stand es bereits zum Ende der ersten Halbzeit 9:0.

In der Halbzeitpause stellten wir unsere Mannschaft um und motivierten unsere Spielerinnen neu. In den ersten zwanzig Minuten der zweiten Halbzeit spielten wir jetzt konzentrierter und hatten einige Chancen. In dieser Phase konnten wir auch ein Tor erzielen.  In der letzten viertel Stunde fehlte unseren Mädchen die Kondition und so wurde das Spiel wieder hektisch. Dadurch entstanden Abspielfehler, die unser Gegner  sofort nutzen und  so, noch sechs Treffer in den letzten zehn Minuten erzielen konnten. Endstand  15:1.

Dieses Spiel  hat uns gezeigt, dass unsere neuen  C-Juniorinnen, die aus einigen C-Juniorinnen  vom letzten Jahr, mehreren D-Juniorinnen  und  neuen Spielerinnen  entstanden ist,  sich erst noch finden und kennenlernen müssen.

Spielberichte Saison 2014/15

SV Haslach - SGM Aitrach/Tannheim/Rot a.d.Rot 2:5 (0:3)

Großer Jubel nach dem Spiel über die gewonnene Meisterschaft. Aber leider auf der falschen Seite. Die SGM lag zu Halbzeit zwar deutlich vorne. Aber die Haslacher Mädels kämpften unverdrossen weiter und brachten die Gäste mit zwei Toren noch einmal ordentlich ins Schwimmen. Als dann alles auf Offensive gesetzt wurde, um vielleicht sogar noch den Ausgleich zu erzielen, kamen die Gäste durch zwei Konter zum zwar zu hoch ausgefallenen, letztendlich aber verdienten Sieg.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Sarah-Eileen Buhl, Alisa Dieing, Michaela Frömel, Anika Härtl, Luisa Knebel, Paula Lagoda, Daniela Preni, Mareike Schmitz, Lara Schrenk, Franziska Strauß

 

SV Haslach - SpVgg Lindau 5:2 (3:0)

Wieder ein perfekt geiles Spiel der SVH-Supergirls. Man ging doch mit ordentlich Bammel ins Spiel. Aber vielleicht verhalf genau dieses zur vollen Konzentration ab der ersten Spielminute. Die Gäste wurden sofort mächtig unter Druck gesetzt. Die gefürchteten Lindauer-Stürmerinnen kamen kaum zur Entfaltung. Bei den eigenen Angriffen gelang eine gute Mischung aus Kombinationsspiel und Power-Einzelaktionen mit fast nicht aufzuhaltendem Zug zum Tor. Total cool zogen die SVH-Mädels ihr Spiel durch. Und so machte das SpVgg-Tornetz in regelmäßigen Abständen die gewünschten Verformungen. Schon gegen Ende der ersten Halbzeit war der Frust und die Gereiztheit bei den Gästen herauszuhören. Denen war jetzt schon klar: Das wird heut nichts. Ganz anderst dagegen die SVH-Mädels in der Pause. Total aufgedreht und selbst ein bisschen verwundert darüber, welch starke Leistung sie heute raushauen konnten. Und nachdem das Ding auch in der zweiten Halbzeit weiter so durchgezogen wurde, konnte nichts mehr schiefgehen. Das Ergebnis stimmte, Spielerinnen, Trainer und Eltern (mächtig stolz auf ihre tollen Töchter) total zufrieden. Was gibts Schöneres? 

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Lisa Friedrich, Pauline Friedrich, Michaela Frömel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Jule Sonntag, Franziska Wanner

SV Fronhofen - SV Haslach 2:8

Die SVH-Girls waren den Gastgeberinnen technisch klar überlegen. Und das war ein großer Vorteil angesichts widriger Spielbedingungen. Ein Platz, der allenfalls 50 % Rasenanteil hat und dadurch recht uneben ist. Und dazu ein extrem hart aufgepumpter Ball, der wie eine Sprungfeder wirkte. Ballkontrolle und Passspiel waren also nicht ganz einfach. Aber da waren sie einfach stärker. Auch die kämpferische Einstellung stimmte. Und so wackelte das Tornetz der Gastgeberinnen in regelmäßigen Abständen. Teils nach sehr schönen Spielzügen, teils nach unaufhaltbaren Einzelaktionen. Hat mal wieder alles gepasst an diesem Tag.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Pauline Friedrich, Michaela Frömmel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Paula Lagoda, Jessica Rall, Lara Schrenk, Jule Sonntag, Franziska Wanner

SV Haslach - SVC Unterzeil-Reichenhofen 0:4 (0:2)

Da gibt es nichts dran zu rütteln. Die Gäste waren einfach stärker. Sie fanden schneller ins Spiel, erspielten sich die klareren Torchancen, verwerteten diese eiskalt und liesen den SVH-Stürmerinnen kaum Platz und Zeit zu gezielten Torschüssen. Und wenn was durch ging wurde dies Beute der sehr guten Torspielerin. Trotz des frühen, und später dann deutlichen Rückstands, fighteten die SVH-Girls aber mit totalem Einsatz bis zur letzten Minute. Resigniert wurde nie und man versuchte wirklich alles, um wenigstens noch den einen Treffer erzielen. Aber trotz einiger Chancen wollte nicht mal der gelingen.  

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Sarah-Eileen Buhl, Pauline Friedrich, Michaela Frömmel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Lara Schrenk, Mareike Schmitz, Jule Sonntag, Franziska Wanner

TSV Tettnang I - SV Haslach 2:3 (1:1) Bezirkspokal

Da haben die Haslacher Girls ihre derzeit tolle Form eindrucksvoll bestätigt. Tettnang ist ja nun alles andere als Fallobst. Schlicht die Adresse im hiesigen Mädchenfussball. Nach Hasach natürlich. Wie üblich fanden die SVH-Girls etwas schwer ins Spiel, und so ging Tettnang früh in Führung. Das beeindruckte die Mädels aber nicht sonderlich. Der Ausgleich lies nicht allzulange auf sich warten. Nach der Pause dann die eigene Führung. Tettnang glich aus, aber wieder gelang der Führungstreffer für den SVH. Haslach hatte deutlich mehr Torchancen. Aber entweder ging der Ball knapp an der Kiste vorbei, oder die halbe Mannschaft der Einheimischen warf sich ins Getümmel vor ihrem Tor und verhinderten so ein ums andere Mal die klarere Führung für den SVH. So blieb das Spiel unnötigerweise hoch spannend bis zum Schlußpfiff. Fast wäre sogar noch der Ausgleich gefallen. Kurz vor der Torlinie konnte aber der aufs leere Tor zurollende Ball noch mit letztem Einsatz ins Aus geschubst werden. Saubere Leistung Mädels.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Sarah-Eileen Buhl, Pauline Friedrich, Michaela Frömel, Anika Härtl, Luisa Knebel, Lea Kramer, Michelle Raschka, Mareike Schmitz, Jule Sonntag, Franziska Strauss, Franziska Wanner

SV Deuchelried - SV Haslach 2:2 (1:1)

Wie das halt so ist, bei Lokalderbys. Da gehts um mehr als nur das Ergebnis. Welche C-Mädels sind die besseren im Gebiet der Stadt Wangen? West oder Ost? Dementsprechend hoch intensiv und mit besonderem Ansporn führten beide Teams das Spiel. Die Haslacher Girls brachten wieder eine sau starke Leistung auf den Rasen. Da wurde kein Zentimeter Rasen kampflos dem Gegenüber überlassen. Aber auch spielerisch und taktisch konnten sie voll überzeugen. Jede Spielerin konnte an diesem Tag eine top Leistung abrufen. Auch der Umgangston innerhalb der Mannschaft stimmte. Da stand ein verschworenes Team auf dem Platz. SVH ging in Führung, SVD glich noch vor der Pause aus. Haslach wieder mit 2:1 in Führung. Leider gelang Deuchelried kurz vor Schluss mit einem unhaltbaren Freistoß noch der Ausgleich. Totale Spannung bis zum Abpfiff. Trotzdem Mädels, perfekt gemacht! Es gibt also zwei gleiche starke Teams im Stadtgebiet. 

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Pauline Friedrich, Michaela Frömmel, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Mareike Schmitz, Lara Schrenk, Jule Sonntag, Franziska Strauss

Ein etwas „anderes“ und sehr spannendes Turnier

Die Jugendmannschaften aus Haslach und Amtzell spielten vergangenen Samstag beim 1. Sie & Er Turnier in Baindt mit.

Bei diesem Turnier bestreiten eine Halbzeit die Junioren und die andere Halbzeit die Juniorinnen des jeweiligen Vereins die Spiele. Der Spielstand der 1. Halbzeit wird in die 2. Halbzeit übernommen und gewertet wird das jeweilige Endergebnis eines jeden Spiels.

Nachdem am Vormittag unsere D-Junioren gespielt hatten kamen am Nachmittag

dann die C-Juniorinnen aus Haslach und die C-Junioren der SGM Haslach/Amtzell nach Baindt.

Auch hier lieferten sich die Jungs und Mädels spannende Spiele. Gleich im ersten Spiel erreichten die Jungs gegen den SV Bergatreute einen 4 Tore Vorsprung, die Haslacher Mädels mussten zwar einen Treffer einstecken, aber die 3 Punkte blieben bei uns. Im zweiten Spiel gegen die starken Jungs und Mädels aus Meckenbeuren endete das Spiel der Jungs 2:1. Die Mädchen aus Haslach kämpften um jeden Ball und konnten das Spiel mit einem auf 4:2 beenden. Gegen den SV Baindt taten sich die Jungs sehr schwer und mussten die Mädels mit einem Rückstand von 2 Toren ins Rennen schicken. Auch die Mädels fanden fast kein Mittel gegen Baindt, bekamen das 0:3. Durch einen Doppelpack von Annika W. verkürzten sie auf 2:3, bevor Baindt dann aber auf 2:4 erhöhen konnte.

Im letzten Spiel gegen Renhardsweiler hatten die Jungs das Spiel voll im Griff und überließen den Mädels das Feld beim Stand von 5:0. Durch eine gute kämpferische Leistung endete das Spiel 5:1.

Im folgenden Finale ging es nochmals gegen den TSV Meckenbeuren. Leider lief es diesmal weder bei den Jungs, sowie bei den Mädels nicht so gut und man musste sich 2:8 geschlagen geben.

Die Enttäuschung über den verpassten Turniersieg war aber nur von kurzer Dauer, denn mit den McDonalds Gutscheinen, welche die Zweitplatzierten vom SV Baindt bekamen, war allen klar, wo es bei der Heimfahrt noch hingeht.

 

Alle waren sich einig, dass dies ein tolles und mal ein „etwas anderes“ Turnier war, bei welchem man viel mit zu fiebern hatte.

Bei den Mädchen spielten Michaela Frömel, Anika Härtl (1), Paula Lagoda, Lara Schrenk, Jule Sonntag (1), Franziska Strauß und Annika Weber (3).

 

Bei den Jungs waren Ryan Goodman (2), Justin Kling (1), Kevin Koch (1),

Lucca Knoll (1), Maurice Maaßhoff (1), Julian Preis, Marcel Raschka (5), Johannes Schuler und Paul Zwanenburg (1) am Ball.

 


Unsere C-Juniorinnen und unsere C-Junioren

SV Haslach - FG 2010 Wilhelmsdorf 3:1 (1:0)

Die Haslacher Girls zeigten über die gesamte Spielzeit ein richtig gutes Spiel. Hinten wurde dicht gemacht und nach vorne ging permanent die Post ab. Dass das Spiel trotzdem fast bis zum Schluss spannend blieb lag einzig und allein am Aluminium. Sage und schreibe 5 Latten- oder Pfostentreffer verhinderten eine frühzeitige Entscheidung und einen deutlicheren Sieg. Es war zum Verzweifeln. Und dann erzielte die FG 2010 mit einer ihrer wenigen Chancen, quasi aus dem Nichts heraus, auch noch den Anschlusstreffer. Aber das war eine der besonderen Leistungen der SVH-Mädels an diesem Tag. Sie ließen sich davon nicht beeindrucken, bewahrten die Ruhe und spielten ihr Spiel konsequent weiter.   

Die Vorrunde wurde damit mit einem sehr guten 3. Tabellenplatz abgeschlossen. Glückwunsch Mädels. Macht weiter so.

 

Vielen Dank an Manfred Amann, der sehr kurzfristig für den verhinderten Schiedsrichter einsprang.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa + Selina Baumann, Sarah-Eileen Buhl, Pauline Friedrich, Michaela Frömmel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Mareike Schmitz   

SV Haslach - SV Eglofs 3:1 (1:0)

Und somit ist geklärt, wer von der Baumann-Family in der stärkeren Mannschaft spielt. Aber Eglofs war kein leichter Gegner. Die begannen wahnsinnig quirlig, zeigten schöne Ballstaffetten und machten einigen Druck Richtung SVH-Kiste. Aber mit zunehmender Spieldauer bekamen die Haslach-Girls die Sache immer besser in den Griff. Mit knapper Führung ging es in die Halbzeitpause. Da war noch nichts entschieden. Aber Haslach erhöhte den Druck noch weiter und die immer stärker werdende Leistung wurde auch mit 2 weiteren Toren belohnt. Der Gegentreffer war nicht wirklich besorgniserregend. Denn die zweite Hälfte bestimmten eindeutig die heimischen Mädels. Die Abwehr stand souverän. Da liefen die Eglofser Stürmerinnen gegen ein Wand. Und vorne wurde die Kugel nach sehr schönen Aktionen im Kasten versenkt. Sauber gemacht, Mädels.    

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa + Selina Baumann, Sarah-Eileen Buhl, Pauline Friedrich, Anika Härtl, Lea Kramer, Paula Lagoda, Daniela Preni, Mareike Schmitz, Lara Schrenk, Jule Sonntag, Emelie Staudacher, Franziska Wanner,  

 

Das nächste Spiel ist am 25.10.14 14:00 Uhr gegen die FG 2010 Wilhelmsdorf

SV Fronhofen - SV Haslach 4:1 (3:0)

Auch dieses Spiel war, wie in der vergangenen Woche, eigentlich nach 20 Minuten schon entschieden. Die Fronhofener Mädels begannen bärenstark. Von der ersten Sekunde an wurden unsere Mädels schon beim Spielaufbau am eigenen Sechzehner massiv unter Druck gesetzt. Die Gastgeberinnen machten das perfekt, überraschten und verunsicherten mit dieser Taktik die SVH-Girls total und schenkten ihnen schnell mal drei Dinger ein. Erst gegen Ende der ersten Halbzeit kam Haslach so langsam besser ins Spiel. Die zweite Halbzeit konnte dann sogar absolut ausgeglichen gestaltet werden. Bei den Torchancen waren die wieder aufopferungsvoll kämpfenden SVH-Girls sogar im Vorteil. Aber insgesamt geht der SVF-Sieg in Ordnung. Die beiden Scharten gilt es nächsten Samstag im Spiel gegen Eglofs auszumerzen. Dieses Spiel hat eine besondere Brisanz, da in den beiden Mannschaften Mädels aus einer Familie spielen. Da gehts um die Ehre und Oma, Gette etc. werden kommen. Volle Hütte also. 

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa + Selina Baumann, Sarah-Eileen Buhl, Pauline Friedrich, Michaela Frömmel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Mareike Schmitz, Jule Sonntag, Franziska Wanner, Annika Weber 

 

Das nächste Spiel ist, wie gesagt, am 18.10.14 14:00 Uhr gegen den SV Eglofs.

Spvgg Lindau - SV Haslach 4:2 (4:0)

Tja, wenn mal die ersten 20 Spielminuten nicht gewesen wären. Da legten die Mädels vom See nämlich furios los, waren schnell nach Spielbeginn richtig im Spiel, brachten die Haslacher Mädels permanent in Verlegenheit und hauten ihnen locker 4 Kisten rein. Die SVH-Mädels waren vielleicht vom perfekt herausgespielten Kantersieg der letzten Woche geblendet. Aber dieser Gegner war ein ganz anderes Kaliber. Um gegen die zu bestehen musste die Leistung bis hart an die Kante gehen. Und die willkommene Halbzeitpause wurde super dazu genutzt, sich zu verdeutlichen, dass die Mädels das können. Der legendäre Haslacher Kampfgeist erwachte. Haushoch verlieren ohne richtige Gegenwehr geht dann doch entschieden gegen die Ehre. Und der Umschwung gelang eindrucksvoll. In der zweiten Halbzeit waren nun die SVH-Mädels stärker. Jetzt brannte die Hütte und Lindau wurde nervös. Der SVH machte mächtig Druck, attackierte Lindau energischer, zeigte vernünftige Kombinationen und wurde mit Toren belohnt. Lindau blieb aber immer gefährlich und so musste auch nach hinten Schwerstarbeit geleistet werden. Die Spannung war rießig. Leider gelang aber der Anschlußtreffer nicht mehr. Aufgrund der ersten Halbzeit war der Heimsieg insgesamt verdient. Aber die SVH-Mädels konnten nun mit ihrer Leistung doch noch zufrieden sein.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa + Selina Baumann, Alisa Dieing, Pauline Friedrich, Michaela Frömel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Jessica Rall, Mareike Schmitz, Franziska Wanner 

 

Das nächste Spiel ist am 11.10.14 15:30 Uhr beim SV Fronhofen

SV Haslach - SV Deuchelried II 9:2 (6:1)

Mädels, das war ein saustarker Einstieg in die neue Saison. Die halbe Mannschaft neu, gerade mal ein paar gemeinsame Trainingseinheiten, ein neues Spielsystem und dann diese Vorstellung. Schon nach kurzer Eingewöhnungsphase klappte das Zusammenspiel und der gewaltige SVH-Express rollte in schöner Regelmäßigkeit Richtung Tor der Gäste. Schöne Ballstafetten über mehrere Stationen,  überzeugender kämpferischer Einsatz, sich gegenseitig geholfen und ein gewaltiger Zug zum Tor. Eines der Sahnehäubchen war ein volley verwandelter Flankenball. Halt wie bei den Profis. Die Zuschauer im Stadiönchen waren begeistert und so baff wie das Trainerteam zur Pause. Mit dieser Leistungsstärke hatten sie schlicht noch nicht gerechnet. Der Sieg hätte noch deutlich höher ausfallen können. Da flog Einiges nur haarscharf an der gegnerischen Kiste vorbei. Macht weiter so, Mädels.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa + Selina Baumann, Pauline Friedrich, Michaela Frömel, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Luisa Knebel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Daniela Preni, Mareike Schmitz, Franziska Strauß, Franziska Wanner 

 

Das nächste Spiel ist am 27.09.14 15:30 Uhr bei der SpVgg Lindau

Spielberichte 2013/14

Entscheidungsspiele um die Meisterschaft

SGM Meckenbeuren/Brochenzell/Kehlen - SV Haslach 2 : 5 (0 : 3)

SV Haslach - SGM Bergatreute/Molpertshaus/Alttann/Wolfegg 5 : 3 (0 : 3)

 

Mädels, ihr habt es tatsächlich geschafft. Ihr seid Meister! Was waren das für super anstrengende und dramatische Wochen. Ihr seit durch Höhen und Tiefen gegangen. Nach der Niederlage im Rundenspiel in Bergatreute schien die Meisterschaft verspielt zu sein. Der große Traum futsch? Totale Niedergeschlagenheit und tiefer Frust. Durch eigene Kraft war der erste Tabellenplatz nicht mehr zu erreichen. Aber ihr habt nicht aufgegeben. Durch souveräne Siege in den letzten beiden Rundenspielen wurde zumindest die theoretische Chance gewahrt. Da am Schluß der Punkterunde 3 Mannschaften punktgleich waren musste die Meisterschaft über Entscheidungsspiele entschieden werden. Jedes Spiel also eine Alles oder Nichts Angelegenheit. Nervenanspannung pur. Aber auch diese Herausforderung habt ihr sensationell gemeistert. In beiden Spielen von Beginn an volle Kanne. Beide Gegner mussten schnell erkennen, dass sie wohl nicht als Sieger vom Platz gehen würden. Ihr wart einfach zu stark für sie. Die zahlreichen Zuschauer hat begeistert, was für einen starken Fussball ihr spielen könnt.

 

Tore für den SV Haslach: Jule Feiner 3, Larissa Feiner, Anika Härtl 5, Elena Renz

Die Meistermannschaft: Larissa Baumann, Selina Baumann, Laura Brigel, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Annika Müller, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Strauß, Franziska Wanner, Annika Weber, Annabell Zwanenburg, Daniela Preni 

SG Aulendorf 2010 - SV Haslach 1 : 6 (0:3)

Und wieder eine abolut überzeugende Vorstellung der Haslacher-Supergirls. Die Gastgeberinnen wurden klar beherrscht und Chancen für einen deutlich höheren Sieg waren reichlich vorhanden. Nach dem letzten Spieltag der Punkterunde stehen die SVH-Mädels punktgleich mit Bergatreute und Meckenbeuren an der Tabellenspitze. Unter Berücksichtigung des Torverhältnisses sind sie sogar Tabellenführer. Eine grandiose Leistung einer wahnsinnig tollen Mannschaft. Ihr könnt jetzt schon mächtig stolz auf eure Leistung sein. Da das Torverhältnis im Jugendbereich nicht gewertet wird kommt es nun zu Entscheidungsspielen unter den 3 Mannschaften. Mädels, das packt ihr!   

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Laura Brigel, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtel, Nicole Heimpel, Paula Lagoda, Elena Renz, Jule Sonntag, Annika Weber 

 

Tore für den SV Haslach: Selina Baumann, Anika Härtel, Jule Sonntag 2, Elena Renz, Annika Weber

SV Haslach - SGM Meckenbeuren/Brochenzell/Kehlen 6:2 (4:0)

Mädels, ihr habt ein geiles Spiel abgeliefert. Eine super balltechnische, taktische und kämpferische Vorstellung des gesamten Teams. Wie fragte doch erstaunt ein Zuschauer, der zum ersten Mal ein Spiel von euch sah: "Spieled die immer so guad"? Das war eine tolle Antwort auf die 2 Niederlagen der vergangenen Woche. Von wegen gebrochene Moral. Pustekuchen. Mit der SGM kam ja nun alles andere als Fallobst ins Haslacher Stadiönchen. Aber deren 2 herausragenden Stürmerinnen wurden in toller Teamarbeit fast komplett aus dem Spiel genommen. Nach vorne wurde permanent ein gewaltiger Druck aufgebaut. Und so landete das Runde in schöner Regelmäßigkeit im Eckigen. Angesichts zahlreicher weiterer Großchancen hätte es leicht noch öfters klingeln können. Die SGM wurde dermaßen demoralisiert, dass es nur noch zu regelrechten Zornesausbrüchen reichte. Grad luschtig wars. Aber nach dem Spiel gaben auch sie zu: Ihr habt eine sau starke Mannschaft. Dem kann man nur zustimmen.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Laura Brigel, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Paula Lagoda, Elena Renz, Franziska Strauß, Franziska Wanner  

 

Tore für den SV Haslach: Selina Baumann, Jule Feiner 2, Anika Härtl 2, Elena Renz  

 

Das nächste Spiel, und letzte Spiel der Saison: SG Aulendorf - SV Haslach am 31.05.14, 15:30 Uhr

Zwei Niederlagen in einer Woche

SGM Ravensburg/Weingarten/Schmalegg - SV Haslach 5:1 (2:0) (Pokalspiel)

SGM Bergatreute/Molpertshaus/Alttann/Wolfegg - SV Haslach 3:2 (0:2)

 

Aua. Das hat richtig weh getan. Seit September waren die Haslacher Girls in Pflichtspielen ungeschlagen. Und dann gleich 2 Niederlagen in einer Woche. Und beide mit empfindlichen Konsequenzen.

 

Die Niederlage im Pokalspiel wurde noch halbwegs locker weggesteckt. Sie viel im Ergebnis etwas zu hoch aus. Aber die SGM war mit dem, für die Haslacher Girls ungewohnten, 9-er System einfach vertrauter. Gegen Spielende gab es aufgrund des Rückstands nur noch die Devise, jetzt alles nach vorne. Damit war man natürlich anfällig gegen Konter.

 

Viel schmerzlicher war das Ergebnis in Bergatreute. Schließlich wollten die Haslacher Mädels ihre Tabellenführung beim Zweitplatzierten verteidigen. In der ersten Halbzeit spielten die Haslacher Girls etwas zu verhalten. Den Rückstand mussten sie also akzeptieren. Aber sie besannen sich ihrer großen Qualitäten. Nach der Pause nahmen sie den Kampf endlich an. Jetzt ging es voll zur Sache. Der Lohn war der verdiente Ausgleich kurz vor Schluss. In einer weiteren Aktion wäre bei einem Alleingang auf das SGM-Tor sogar der Siegtreffer möglich gewesen. Aber das Schicksal schlug gnadenlos zu. Eckball für die SGM in der vorletzten Spielminute. Der scharf geschossene Ball strich knapp über den Kopf einer Haslacher Abwehrspielerin und sprang von der angeschossenen SGM-Spielerin ins Tor. Unglücklicher geht es fast nicht mehr. Nach der bravourösen Aufholjagd eine brutal bittere Pille. Teilweise total niedergeschlagen schlichen sie in die Kabine. Aber so kann es im Sport gehen. Deshalb Kopf hoch Mädels und nächsten Samstag eine passende Reaktion auf den Rasen blättern.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Laura Brigel, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Paula Lagoda, Annika Müller, Daniela Preni, Michelle Raschka, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Strauß, Franziska Wanner, Annika Weber  

 

Tore für den SV Haslach: Elena Renz 3  

 

Das nächste Spiel: SV Haslach - SGM Meckenbeuren/Brochenzell/Kehlen am 24.05.14, 15:30 Uhr

Pokalspiel und Punktspiel gegen TSV Stiefenhofen

SV Blitzenreute - SV Haslach 0:4 (0:1) (Pokalspiel)

TSV Stiefenhofen - SV Haslach 1:3 (0:0)

 

Na Mädels. Das war eine arbeitsreiche Woche.

Nachdem mit dem 9:1-Sieg gegen Lindau am vergangenen Wochenende die Tabellenspitze erobert wurde kam gleich am Mittwoch der nächste Härtetest mit dem Pokalspiel in Blitzenreute. Zunächst hatten die Mädels noch etwas Eingewöhnungsbedarf mit dem ungewohnten 9-er System. Aber auch diese taktische Aufgabe bekamen sie in den Griff. Am Ende stand ein, auch in der Höhe, absolut verdienter Sieg.

   

Happiger wurde es dann am vergangenen Samstag beim TSV Stiefenhofen. Die hatten sich sichtlich vorgenommen, dem angereisten Tabellenführer ein Bein zu stellen und damit auch die für sie bisher nicht so optimal verlaufende Rückrunde aufzupolieren. Es wurde sofort ein hart umkämpftes und sehr intensiv geführtes Spiel. Beide Teams fighteten um jeden Ball. Ständig ging es auf und ab und in beiden Strafräumen brannte die Luft. Eine verdammt enge Kiste bis in die Mitte der zweiten Halbzeit. Die allgemeine Einschätzung war, dass derjenige, der das erste Tor erzielen wird wohl als Sieger vom Platz gehen würde. Und so war die Freude bei den sympathischen und aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeberinnen riesig, als ihnen der Führungstreffer gelang. Doch leider gingen sie am Ende als die traurigen Spielerinnen vom Platz. Die unbändige Kampfmoral und mentale Stärke der SVH-Girls hatte wieder zugeschlagen. Obwohl nicht mehr so arg viel Zeit verblieb, um das Ding noch umzubiegen, kamen sie unbeeindruckt sofort wieder ins Spiel zurück. Und hatten am Ende den Erfolg verdient und die Tabellenführung noch leicht ausgebaut. 

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Laura Brigel, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Paula Lagoda, Annika Müller, Daniela Preni, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Strauß  

 

Tore für den SV Haslach: Selina Baumann, Jule Feiner, Anika Härtl 3, Annika Müller, Elena Renz  

 

Die nächsten Spiele:     

SGM Ravensburg/Weingarten/Schmalegg - SV Haslach am 14.05.14, 18:30 Uhr

(Pokalspiel 2. Runde)

SGM Bergatreute/Molpertshaus/Alttann/Wolfegg - SV Halsach am 17.05.14 15:30 

SV Haslach - Spvgg Lindau 9:1 (2:0)

Und wieder haben die SVH-Girls den Hammer ausgepackt. Lindau war zunächst deutlich stärker, als das Ergebnis vermuten lässt. Das war kein Fallobst. Sie hatten einige sehr starke Spielerinnen mit hohem fussballerischem Können im Kader. Aber das haben die SVH-Girls eben auch. Und vor allen Dingen ist ihr Kader in der Breite besser besetzt. Das geht bis auf die Ersatzbank. Eine bockstarke Mannschaft eben. Wieder hat sich gezeigt, dass sie absolut coole Mädels sind, denen nichts so schnell Angst einjagt. Starke Gegenspielerinnen sind für sie eine Herausforderung. Denen zeigen wir`s. Und so konnten die guten Lindauer Spielerinnen weitestgehend neutralisiert werden. Haslach zeigte einen super Fussball. Schöne Kombinationen aus der Abwehr bis nach vorne in Serie. Und so wackelte des Lindauer Tornetz in regelmäßigen Abständen. Bald nach Seitenwechsel war´s mit der Moral der Gäste am Ende. Der Frust saß so tief, dass vorwiegend nur noch Einzelaktionen versucht wurden. Und fast alle blieben hängen. Mädels, macht weiter so.  

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Laura Brigel, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Paula Lagoda, Annika Müller, Elena Renz, Jule Sonntag

 

Tore für den SV Haslach: Larissa Baumann 2, Selina Baumann, Jule Feiner 3, Paula Lagoda, Elena Renz 2 

 

Das nächste Spiel: SV Blitzenreute - SV Haslach am 07.05.14, 18:30 Uhr (Pokalspiel)

Knapper, aber absolut verdienter Sieg

FG 2010 Wilhelmsdorf/Riedhausen/Zussdorf - SV Haslach 3:4

 

Die SVH-Girls trafen beim ersten Auswärtsspiel der Rückrunde auf sehr starke Gastgeberinnen. Technisch versiert, gutes Zusammenspiel und sehr ausgeglichen besetzt. Trotzdem hatten die SVH-Girls von Beginn an eine leichte Feldüberlegenheit. Aber man hätte das Tor der FG 2010 vielleicht mit Farbe oder bunten Schleifen etwas besser erkennbar machen müssen. Die SVH-Mädels schossen viel, aber weit am Tor vorbei. Wesentlich effektiver waren die Stürmerinnen der FG. Schon bald nach Spielbeginn zeigte der humorvoll leitende Schiedsrichter zum zweiten Mal auf den Anspielpunkt. Au Backe. Würde es wieder gehen wie am letzten Samstag, als es zur Pause 0:5 gegen Haslach stand? Aber wieder zeigten die SVH-Girls, dass sie total coole Socken sind. Von Gegentoren lässt man sich nicht nervös machen. Die sind nur Anreiz. Jetzt gingen sie richtig zur Sache. Dieser intensive körperliche Einsatz schien die FG-Mädels dann doch zu beeindrucken. Spätestens nach der Pause hatten der SVH die Gastgeberinnen recht gut im Griff. Sie erarbeiten sich eine Vielzahl von Torchancen. Bei besserer Ausnutzung wäre ein beruhigenderer Vorsprung durchaus möglich gewesen. Auch ein Strafstoß konnte nicht genutzt werden. Aber trotzdem reichte es zum knappen, aber absolut verdienten Sieg und somit zum 2. Tabellenplatz.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Paula Lagoda, Elena Renz, Jule Sonntag, Annika Weber

 

Tore für den SV Haslach: Jule Feiner und Elena Renz jeweils 2

 

Das nächste Spiel: SV Haslach - SpVgg Lindau am 03.05.14, 15:30 Uhr

12.04.14

Mit dieser Gegenwehr hat Eschach nicht gerechnet

SV Haslach - TSV Eschach 7:7

 

Auch in diesem Spiel zeigten die Haslacher Mädels, dass vorzeitiges Aufgeben absolut nicht ihr Ding ist. 0:5 zur Pause. Egal. Deswegen muß man nicht in Depressionen verfallen. Das spornt uns nur an. Die Gäste waren einfach schneller im Spiel, hatten eine sau gefährliche Stürmerin in ihren Reihen, die zunächst nicht zu halten war und schossen in der ersten Halbzeit in schöner Regelmäßigkeit die Tore. Insgesamt waren sie aber gar nicht so viel besser. Dies lies für die zweite Halbzeit hoffen. Zumal die Mädels richtig aufgekratzt in der Pause saßen. Das kann doch so nicht weitergehen. So lassen wir uns nicht herspielen. Jetzt aber die Ärmel hoch und Gegenattacke. Und das wurde auch umgesetzt. Von jetzt an ging der Express nämlich in die andere Richtung. Jetzt schauten die Eschacher bedäppert aus ihren Trikots. Sie hatten sich wohl zu früh darüber gefreut, dass sie die Haslacher Mädels so richtig demütigen könnten. Mit dieser Gegenwehr hatten sie nicht gerechnet. Mitte der 2. Halbzeit wurde der viel umjubelte Ausgleich erzielt. Das Stadiönchen bebte. Aber auch Eschach wachte noch einmal auf. Ging sogar wieder in Führung. Spannung und Dramatik pur. Haslach konterte und glich noch einmal zum schließlichen Endstand aus. Eine sensationelle mentale und körperliche Leistung. Platt, aber glücklich und stolz kamen sie vom Platz. Jetzt war die Ehre wieder gerettet. Super gemacht Mädels.

 

Für den SV Haslach spielten: Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Paula Lagoda, Annika Müller, Daniela Preni, Elena Renz, Franziska Wanner, Annika Weber, Annabell Zwanenburg

Tore für den SV Haslach: Jule Feiner 3, Annika Härtel 2, Elena Renz 2

05.04.14

Sechster Sieg in Folge

SV Haslach - TSV Stiefenhofen 4 : 2

 

Zwickts mi, i glab i dram. Einfach sensationell, was die Haslacher Supergirls und Trainerin Sarah Schnell da in ihrer ersten Saison abliefern. 6 Siege in Folge, 39:10 Tore und am Schluss gerade mal einen Punkt Rückstand auf Platz 1. Auch der Tabellendritte Stiefenhofen musste die Überlegenheit der Heimmannschaft anerkennen. Die Reaktion nach dem Spiel lies erkennen, dass sie sich mehr erhofft hatten. Schließlich hatten sie vorher eine Bilanz von 38 : 4 Toren. Aber Haslach hatte das Spiel jederzeit im Griff. Die Abwehr der Gäste wurde schwindlig gespielt. Einige 100%ige Torchancen blieben sogar noch ungenutzt. Auch in diesem Spiel zeigte sich wieder die mentale Stärke der Mannschaft. Durch Gegentore lässt sie sich nicht aus der Ruhe bringen. Wegen so einer Kleinigkeit braucht man nicht nervös werden. Passiert, abhaken und wieder das eigene Spiel aufziehen. Schon klappts.  

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Lea Kramer, Paula Lagoda, Annika Müller, Elena Renz, Franziska Wanner

 

Torschützinnen für den SV Haslach: Selina Baumann, Anika Härtl 3

Das Haslacher Herbstmärchen geht weiter

SpVgg Lindau - SV Haslach 2 : 5

 

Bockstark. Das Haslacher Herbstmärchen geht weiter. Mit einer wieder überzeugenden Leistung wurde der 5. Sieg in Folge eingefahren. Die Haslacher Girls gingen relativ früh mit 2:0 in Führung. Gegen Ende der ersten Halbzeit gelang der mit Abstand besten Lindauer Spielerin innerhalb weniger Minuten der Ausgleich. Aber davon liesen sich die wieder sehr selbstbewußt auftretenden Haslacher Girls nicht beeindrucken. In der zweiten Halbzeit gelang es mit vereinten Kräften zunehmend, die Lindauer Topstürmerin aus dem Spiel zu nehmen. Damit war die Gegenwehr gebrochen. 3 weitere schöne Tore sorgten für Beruhigung und der absolut verdiente Sieg wurde sicher über die Zeit gebracht. Er hätte sogar noch höher ausfallen können. Wie schon in den letzten Spielen wurde noch einiges, teilweise etwas überhastet, an den Pfosten oder knapp ins Aus geschossen. Daran muss bis zur Rückrunde gearbeitet werden.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Nicole Heimpel, Lea Kramer, Annika Müller, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Wanner

 

Torschützin für den SV Haslach: Elena Renz bescheidene 5

 

Zum Abschluss der Vorrunde empfangen die Haslacher Supergirls am 26.10.13 um 14:30 Uhr zum absoluten Schlagerspiel den TSV Stiefenhofen. Das sollte sich niemand entgehen lassen.

Die Siegesserie geht weiter

SV Haslach - SGM Bergatreute/Molpertshaus/Alttann/Wolfegg 1:0

 

Juhe. Die Siegesserie geht weiter. Nachdem die letzten 3 Spiele gegen Mannschaften aus der unteren Tabellenregion deutlich gewonnen wurden kam mit der SGM nun ein wesentlich härterer Brocken. Aber die Haslacher Mädels ließen sich davon nicht im Geringsten beeindrucken. Mia san mia. Warum sollen wir wegen so was nervös werden? Absolut selbstbewußt, cool und abgezockt zeigten sie sich in diesem von beiden Seiten intensiv und verbissen geführten Spiel. Die Abwehr stand bombensicher und lies den Gästestürmerinnen wenig Chancen. Nach vorne wurde schönes Kombinationsspiel geboten und die Gästeabwehr mächtig durcheinander gewirbelt. Mehrere Großchancen gingen ans Aluminium oder knapp ins Aus. So war der, vom Ergebnis her, knappe Sieg absolut verdient und die SGM-Spielerinnen mächtig sauer. Sie hatten ganz offensichtlich nicht damit gerechnet, dass sich die neu formierte Haslacher Mannschaft seit dem letzten Aufeinandertreffen beim Girlscup Anfang September dermaßen stark weiterentwickelt hat. Glückwunsch Mädels. Das war eine sau starke Leistung von allen.  

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Lea Kramer, Annika Müller, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Strauß, Franziska Wanner

 

Torschützin für den SV Haslach: Annika Härtel

 

Im nächsten Spiel sind die Haslacher Supergirls am 19.10.13 um 15:30 Uhr Gast bei der SpVgg Lindau.

Ein weiterer Sieg

TSV Heimenkirch - SV Haslach 0:6

 

Gewonnen. Das ist schon mal wichtig. Über das Spiel der Haslacher Mädels gibt es aber nicht so arg viel Berauschendes zu berichten. Sie hatten nicht ihren besten Tag erwischt und konnten nicht an die überzeugenden Vorstellungen aus den letzten Spielen anknüpfen. Gegen diese Gegnerinnen hätte man mehr fürs Torverhältnis tun können.

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Larissa Feiner, Nicole Heimpel, Lea Kramer, Annika Müller, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Wanner, Annabell Zwanenburg

 

Torschützinnen für den SV Haslach: Elena Renz 5, Annabell Zwanenburg

 

Im nächsten Spiel empfangen die Haslacher Supergirls am 12.10.13 um 15:30 Uhr die SGM Bergatreute/Molpertshaus/Altann/Wolfegg.

Alder, was geht denn hier ab?

SV Haslach - SV Achberg 10:0

 

Großes Erstaunen war in den Gesichtern der Zuschauer zu erkennen. Was hat sich da für eine tolle Mannschaft gebildet? Diese Spielstärke hatten sie von den Haslacher Mädels nicht erwartet. Absolut kompakt und unbezwingbar in der Abwehr, ein agiles Mittelfeld, variabel agierende Stürmerinnen und schöne Ballstafetten aus der Abwehr bis in die Spitze. Geschossen wurde aus allen Lagen. Das Sahnehäubchen war eine Direktabnahme aus der Luft nach einem Eckball, die unhaltbar im Kasten der Gäste einschlug. So was sieht man auch in höheren Klassen nicht alle Tage. Das Haslacher Stadiönchen bebte. Achberg hatte nicht die Spur einer Chance gegen diese überzeugende Heimmannschaft. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Mindestens 10 Schüsse gingen nur haarscharf neben oder übers Gehäuse. Die Haslacher Girls zeigten, dass der zweistellige Sieg vom vergangenen Samstag kein Zufall war. Nun aber bitte nicht leichtsinnig und übermütig werden. 

 

Für den SV Haslach spielten: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Larissa Feiner, Anika Härtl, Paula Lagoda, Annika Müller, Elena Renz, Jule Sonntag, Franziska Strauß, Franziska Wanner

 

Torschützinnen für den SV Haslach: Larissa Baumann, Selina Baumann, Jule Feiner, Anika Härtl 4, Elena Renz 3

 

Im nächsten nächsten Spiel sind die Haslacher Supergirls am 05.10.13 um 15:30 Uhr Gast beim TSV Heimenkirch.

Spielberichte 2012/13

Alter, was für ein Spiel

SV Haslach Supergirls vs. SGM Molpertshaus/Alttann/Wolfegg 8:7

Eine tolle und bis zum Schluss spannende Unterhaltung boten die Haslacher Girls ihren zahlreichen Fans im letzten Spiel der Saison. 0:1, 3:1, 4:4, und 8:4 lauteten die zwischenzeitlichen Spielstände. Nie Langeweile aufkommen lassen, sonst schlafen die Zuschauer ein. Und so bebte immer wieder das Haslacher Stadion wenn die Führung erzielt, oder gar auf einen - vermeindlich- sicheren Vorsprung ausgebaut wurde. Und dann musste doch noch bis zur letzten Minute gezittert werden bis das Ding endlich gesichert war. Mit diesem Sieg wurde der tolle 4. Platz in der Abschlußtabelle gesichert.

Für den SV Haslach spielten: Valentina Buchmeier, Larissa Feiner, Jule Feiner, Annika Müller, Elena Renz, Nina Romankiewicz, Laura Steiger, Lisa Steiger, Annika Weber, Annabell Zwanenburg

Tore für den SV Haslach: Jule Feiner 2, Elena Renz 2, Nina Romankiewicz, Laura Steiger 3

Am kommenden Freitag den 28.06.13 sind die Haslacher Girls Gastgeberinnen für 7 Mannschaften beim C-Juniorinnenturnier. Turnierbeginn ist um 16:00 Uhr im Haslacher Stadion. Wer spannenden Fußball sehen will sollte sich diesen Termin nicht entgehen lassen. Für Verpflegung ist ebenfalls gesorgt.